Zur Startseite

Suche    Hilfe    

Veranstaltungen

" Lust auf Theater? "
Theaterveranstaltungen in Kooperation mit dem Opernhaus und dem Schauspielhaus.

 

 

Veranstaltungskalender der Sozialkirche Gaarden

Im Verbund

Die Evangelische Stadtmission Kiel gemeinnützige GmbH gehört zum Unternehmensverbund der Evangelischen Stiftung Alsterdorf.
 

www.alsterdorf.de

stadt.mission.mensch

Aktuelle Veranstaltungen

Live Konzert:  Der Alte Affe Angst
Datum:  Freitag den 02.09.2016
Beginn:  20. 00 Uhr
Ort: Café Feuerherz in der Sozialkirche Gaarden, Stoschstr. 52, 24143 Kiel
Infos:www.church-goes-rock.de
www.stadtmission-mensch.de   

                      

Aktuelle Beiträge

Kiel gratuliert: 40 Jahre außerklinische Sozialpsychiatrie in neuem „Stadtmission Outfit“

Viele Gäste waren der Einladung der Stadtmission in den fantasievoll geschmückten Garten des Van der Camer-Hauses gefolgt, um zu gratulieren. Außerdem stellte die Stadtmission unter viel Beifall ihren neuen Firmennamen: stadt.mission.mensch vor.


(v.l.): Karin Helmer, Geschäftsführung stadt.mission.mensch, Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Stadt Kiel, Astrid Witte, Leitung Amt für Soziale Dienste, Hanne Stiefvater, Vorstand Ev. Stiftung Alsterdorf, Prof. Dr. Robert Göder, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und Ina Achilles, Geschäftsführung, stadt.mission.mensch präsentierten gemeinsam den neuen Namen

 

Mit der Eröffnung des früheren Wichern-Hauses startete 1976 das erste Angebot der  außerklinischen psychiatrischen Versorgung in Schleswig-Holstein. So wurde es im Zuge der Psychiatriereform möglich, Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen auch außerhalb von stationären Settings wie Landeskrankenhäusern zu unterstützen. „Ein besonderer Anfang, eine Initiative der Tat, die Mut und Engagement benötige und die wir heute gebührend feiern“, so Karin Helmer, Geschäftsführung der Stadtmission. Und ein Schritt hin zu mehr Normalität im Umgang der Gesellschaft mit Menschen mit Psychiatrieerfahrung wie Prof. Dr. Robert Göder (Uniklinikum Schleswig-Holstein) betonte. Der Psychiater unterstrich, „dass Toleranz und Akzeptanz gegenüber diesen Menschen keine Selbstverständlichkeit seien, gerade aber außerklinische Angebote hier entscheidende Brücken bauen könnten“.

 

Eine Erfahrung, die auch die Stadtmission im Jahr 2008 beim Umzug aus dem Wichern-Haus in Van der Camer-Haus machen musste. Im Stadtteil Hassee gab es viele Vorbehalte gegen das Angebot, die sich mittlerweile aufgelöst haben oder wie es Gerhard Tank (Bereichsleitung Stationäre psychiatrische Hilfe und stationäre Suchthilfe) formulierte: “Aus anfänglichen Gegnern wurden Fürsprecher. Heute sind wir sehr gut im Stadtteil angekommen, gehören dazu und mischen mit.“ Alltag, den auch Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer mitbekommt, der mit seiner Familie im Stadtteil lebt: „Die Menschen sind aufeinander zugegangen mit dem Ergebnis, dass das Van der Camer-Haus heute auch ein Ort für unterschiedliche Menschen geworden ist. Dies ist nur ein Aspekt der großartigen Arbeit der Stadtmission in Kiel.“ Der wichtige Schulterschluss mit möglichst vielen Akteuren auf dem Weg zum inklusiven Quartier wird nicht nur für die Angebote der Stadtmission wegweisend sein, sondern bestimme auch den Kurs der gesamten Stiftung Alsterdorf, wie Vorständin Hanne Stiefvater in ihrem Grußwort unterstrich, um dann gemeinsam mit Ulf Kämpfer und Ina Achilles (Geschäftsführung Stadtmission) den neuen Namen vorzustellen: stadt.mission.mensch .

„Wir haben uns auf mehreren Gründen für die Umfirmierung entschieden“, so Ina Achilles und Karin Helmer. „Zum einen, weil für uns als Tochter der Evangelischen Stiftung Alsterdorf mittlerweile nicht mehr die formale Kirchenzugehörigkeit, sondern vielmehr das gelebte christliche Menschenbild im Vordergrund steht. Des Weiteren verstehen wir uns als ein interkultureller Träger. Immer umfänglicher arbeiten wir für und mit Menschen vieler Nationen. Das  „evangelisch“ im Namen lässt Menschen glauben, wir seien nicht offen für anders- oder nichtgläubige Menschen. Das möchten wir nicht vermitteln.“ Mit Fassung trug Kiels Oberbürgermeister eine weitere Neuerung, nämlich den Wegfall der Landeshauptstadt im neuen Namen. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass die Stadtmission auch Angebote außerhalb der Fördestadt betreibt, die sich ebenfalls unter dem neuen Namen zu Hause fühlen sollen.



Wir erneuern uns

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie darüber informieren, dass die „Evangelische Stadtmission Kiel“ gGmbH seit dem

15. August 2016 in  "stadt.mission.mensch gGmbH" umbenannt wurde.
 

Wir haben uns aus mehreren Gründen in einem umfangreichen Neuorganisationsprozess für den neuen Firmennamen entschieden:

Zum einen, weil für uns als Tochter der Evangelischen Stiftung Alsterdorf mittlerweile nicht mehr die formale Kirchenzugehörigkeit, sondern vielmehr das gelebte christliche Menschenbild im Vordergrund steht. Auch gehören zur Stadtmission Einrichtungen außerhalb Kiels, wie zum Beispiel unser „Haus am Park“ in Molfsee und das „Bismarck Seniorenstift“ in Reinbek. Des Weiteren  verstehen wir uns als ein interkultureller Träger. Immer umfänglicher  arbeiten wir für und mit Menschen vieler Nationen. Das  „evangelisch“ im Namen lässt Menschen glauben, wir seien nicht offen für anders- oder nichtgläubige Menschen. Das möchten wir nicht vermitteln. Selbstverständlich bleiben wir eine Mitgliedseinrichtung des Diakonischen Werkes. Für die diakonische Profilentwicklung, die mit der Aufgabe der formalen Kirchenzugehörigkeit eine umso größere Bedeutung hat, sind wir dabei, eine Stabstelle einzurichten.

Wir haben uns aber nicht nur für eine passende neue Firmenbezeichnung entschieden, sondern wir werden auch unser „Gesicht“ verändern. Das Ergebnis sehen Sie in den kommenden Wochen auf unserer Website. Wir sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen!

Mit herzlichem Dank und freundlichem Gruß,

Karin Helmer & Ina Achilles

Geschäftsführerinnen


 

 

20 Jahre Frauenberatungsstelle - vielen Dank für die tolle Arbeit!

Wir erinnern uns noch gerne an unser großes Fest anlässlich unseres 15 jährigen Bestehens, an dem Herr Albig (noch in seiner Funktion als Kieler OB) eine sehr bewegende Rede gehalten und unserer Arbeit und den Frauen außergewöhnlich viel Zeit und Interesse gewidmet hat. Nun, anläßlich unseres 20jährigen Bestehens erhalten wir erneut tolle Rückmeldung zu unserer Arbeit, durch unseren Ministerpräsidenten Herrn Albig.


Schreiben des Ministerpräsidenten an die Frauenberatungsstelle
 


Echt.gut: Hier darf jeder einkaufen

„Wir sind Echt.Gut!“ Ganz selbstbewusst präsentiert sich das Team des neuen Secondhand-Kaufhauses „Echt.Gut.“ der Evangelischen Stadtmission Kiel. Verstecken muss sich das neue Angebot in der Hasseer Straße 49 nicht, wie zahlreiche Kunden und Gäste bei der Eröffnung am Montag feststellten.

Auf ihr neues Secondhand-Kaufhaus stoßen die Mitarbeiterinnen (von links) Daniela Hector, Nadine Niedenburg, Ina Levenhagen, Petra Brüning, Cornelia Hendrich, Carmen Salomon und Evin Bilbas mit Stolz an.

Quelle:  Jennifer Ruske
Artikel der Kieler Nachrichten

 



"Damit gelingt, was geplant ist"

 

Im November hatte das Kieler Spendenparlament, 14 Initiativen Fördergeld von insgesamt 25000 Euro zukommen lassen. Nun empfing Oberbürgermeister Ulf Kämpfer Vertreter der Organisationen, um ihnen symbolische Schecks zu übergeben und persönlich zu danken.
Auch zwei Projekte der Ev. Stadtmission Kiel wurden in diesem Zuge gefördert. "Kiel hilft Flüchtlingen" und das "Märchenprojekt" der Suchthilfe, wurden jeweils mit einer Zuwendung bedacht.



Foto Quelle: Artikel der Kieler Nachrichten vom 23.01.2016

Originalartikel für weitere Informationen....